Hessen

04. Oktober - 05. Dezember 2017: Frankfurt am Main

Entwicklungspolitische Film- und Diskussionsreihe "fern:welt:nah"

Zum vierten Mal findet die Filmreihe „fern:welt:nah“ in Frankfurt am Main statt, die vom Entwicklungspolitischen Netzwerk Hessen e. V. (EPN) organisiert wird. Im Rahmen der Filmreihe werden an sechs Abenden verschiedene Filme mit thematischen Schwerpunkten gezeigt, die alle auf globale Missstände aufmerksam machen und diese in Verbindung mit lokalem Handeln setzen. Im Anschluss an die Filmvorführungen wird es Diskussionen mit Expert/-innen des jeweiligen Themengebietes geben, um neben besagten Interdependenzen auch Handlungsalternativen und Lösungsmöglichkeiten, vor allem auch auf lokaler Ebene, zu erörtern.

Veranst./Info:

Weitere Informationen und die einzelnen Terminen finden Sie hier.

24. Oktober 2017: Frankfurt am Main

2. Vernetzungstreffen der Initative Rhein.Main.Fair

Am 24. Oktober 2017 findet das zweite große Vernetzungstreffen der Initiative Rhein.Main.Fair in Frankfurt am Main statt. Die Initiative bringt bereits seit Ende 2015 Kommunen, Unternehmen, Kirchen, Nichtregierungsorganisationen (NRO),  Gewerkschaften und Bewohner/-innen der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main zusammen, um sich gemeinsam als Faire Region auszeichnen zu lassen. Das Vernetzungstreffen steht allen Personen und Kommunen offen, die sich für Fairen Handel und Nachhaltigkeit in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main interessieren.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.

10. November 2017: Frankfurt am Main

Zukunftswerkstatt – Globales Lernen für die glokale Transformation

Die Zukunftswerkstatt „Globales Lernen für die glokale Transformation“ des Entwicklungspolitischen Netzwerks Hessen e. V. (EPN) steht im Zeichen der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDG). In der Veranstaltung soll die Frage bearbeitet werden, wie gemeinsam auf globale und lokale Herausforderungen wie den Klimawandel (SDG 13), Ressourcenknappheit (SDG 12), wachsende Ungleichheit (SDG 10) und den damit zusammenhängenden (Rechts-)Populismus anhand von angemessenen Bildungsstrategien (SDG 4) reagiert werden kann. Außerdem bemühen sich die Veranstalter/-innen um Teilnahme von Projektpartner/-innen und Bildungsaktiven aus dem Globalen Süden, um unterschiedliche methodische Zugänge zu reflektieren (SDG 17). Die Werkstatt bietet eine Plattform, über die Akteur/-innen aus dem Globalen Lernen, der Umweltbildung, der politischen und rassismuskritschen Bildung und migrantisch-diasporischen Organisationen in einen intensiven inhaltlichen und methodischen Austausch kommen können. Durch die gegenseitige Perspektivenerweiterung soll eine Praxisreflexion und konzeptionelle Weiterentwicklung angestoßen und zur Erschließung neuer Zielgruppen beigetragen werden. Dabei soll der Begriff der „Großen Transformation“ geschärft und nutzbar gemacht werden.

Veranst./Info:

Weitere Informationen finden Sie hier.